Home » Marderschäden in der KFZ Versicherung

Marderschäden in der KFZ Versicherung

Marder sind im ländlichen Raum genauso wie in Stadtgebieten zu finden und können zum großen Problem für Autobesitzer werden. Gerne nagen die Tiere Schläuche und Leitungen an, um zu trinken oder sich einen warmen Platz im Motorraum zu suchen.

Die Schäden, die durch einen Marder entstehen können, reichen bis zu einem kompletten Versagen der Bremsen, weshalb sich die meisten Autobesitzer wenigstens einen finanziellen Schutz gegen diese Einwirkungen wünschen.

Nicht in jedem KFZ-Versicherungstarif ist ein Schutz vor Marderschäden integriert, außerdem gibt es je nach Leistungsstärke des Tarifs Unterschiede, die vor dem Abschluss dringend zu überprüfen sind.

Wann kommt der Versicherer überhaupt für Marderschäden auf?

Schäden durch Marderbisse sind ein Bestandteil der Teilkaskoversicherung und grob mit Elementarschäden wie Sturm oder Hagel als Einflüsse von außen gleichzustellen.

Ein Haftpflichtschutz für das eigene Fahrzeug reicht als Versicherungsschutz nicht aus, in einem Vollkaskotarif sind alle Leistungen der Teilkasko integriert und Marderschäden deshalb ebenfalls abgedeckt.

Üblicherweise prüft ein Gutachter der Versicherung, ob entstandene Schäden an Leitungen oder Schläuchen tatsächlich auf einen Marder zurückzuführen sind, typische Bissspuren und Rückstände seines Fells sind hierbei typische Anzeichen. Das Schadensausmaß eines Marderbisses bringt meist keine hohen Kosten mit sich, bei einer höheren Selbstbeteiligung muss der Versicherte den Schaden komplett übernehmen.

Unterschiede bei der Bewertung von Marderschäden beachten

Laien in Versicherungsfragen gehen davon aus, dass sämtliche Beeinträchtigungen des Fahrzeugs nach einem Marderbiss als Marderschäden eingestuft und reguliert werden.

In der Praxis sieht dies anders aus:

Manche KFZ Versicherungen kommen alleine für die Schäden durch Marder selbst auf, übernehmen also beispielsweise den Einbau neuer Elektrokabel oder Bremsschläuche. Sollte es zu Folgeschäden gekommen sein, was am Getriebe oder im Motorraum nicht selten der Fall ist, werden diese nicht zwingend durch den Teilkaskotarif übernommen.

Für diese umfassende Sicherheit ist es für alle Versicherungsnehmer wichtig, neben reinen Marderschäden auch sogenannte Folgeschäden nach einem Marderbiss mit abzusichern.

Für einen umfassenden Schutz bei Marderschäden Tarife gezielt vergleichen

Ob eine KFZ Versicherung überhaupt Folgeschäden absichert oder ob es Unterschiede zwischen den Basis- und Premiumtarifen der einzelnen Anbieter gibt, bleibt individuell zu überprüfen. Dies fällt bei einem sachlichen und rechnerischen Tarifvergleich besonders leicht, den Sie online durchführen können und der Ihnen schnell Unterschiede in der Tarifgestaltung verdeutlicht.

Die Übernahme von Marderschäden alleine wird für die meisten Versicherungsnehmer noch kein Grund sein, zu einem neuen Autoversicherer zu wechseln. Zusammen mit anderen Tarifleistungen kann die Entscheidung dennoch lohnen, um neben der umfassenden Kostenübernahme von Marderschäden noch von weiteren Leistungsextras zu profitieren!