Home » Die Zahlungsweise in der KFZ Versicherung

Die Zahlungsweise in der KFZ Versicherung

Die Beitragszahlung lässt sich bei keiner Autoversicherung verhindern und bietet dem Versicherten viele Freiheiten. Grundsätzlich besteht bei allen Versicherungen die freie Wahlmöglichkeit, in welchen zeitlichen Abständen der Versicherer Geld vom eigenen Konto abbuchen darf bzw. dieses explizit vom Versicherten überwiesen wird.

Mit größeren zeitlichen Abständen fällt der einzelne Rechnungsbetrag natürlich höher aus, bietet dem Versicherten jedoch einen attraktiven Vorteil. Die meisten Versicherer rechnen attraktive Rabatte an, falls sich der Kunde gegen häufige Abbuchungen entscheidet und beispielsweise nur einmal jährlich die gesamte Summe für das folgende Versicherungsjahr überweist.

Welche Zahlungsweisen überhaupt in der Autoversicherung angeboten werden

Fast alle Versicherungen vertrauen auf ein einheitliches System, in welchen Abständen Beiträge fällig werden.

Zu den Taktungen, die von allen Versicherungen angeboten werden, gehören:

  • jährliche Zahlungsweise
  • halbjährliche Zahlungsweise
  • monatliche Zahlungsweise
Manche Versicherungen bieten ergänzend hierzu die quartalsweise Zahlung an, also im Abstand von drei Monaten. Die Beiträge werden immer im Voraus erhoben, bei einer jährlichen Zahlungsweise zahlt der Kunde also im Januar für das anstehende Versicherungsjahr.

Dies stellt keine Benachteiligung des Versicherten dar, da der Schutz einer Autoversicherung immer auf das komplette Kalenderjahr ausgelegt ist und mit einer regulären Kündigung sowie den meisten Sonderkündigungen erst zum Jahresende hin erlischt.

Vor- und Nachteile der Zahlungsweisen im Profil

Mit jeder Rechnungsstellung durch den Versicherer kommt es zu einem Verwaltungsaufwand und Portokosten, die das Versicherungsunternehmen natürlich vermeiden möchte. Für dieses ist die einmalige Rechnungsstellung pro Jahr deutlich einfach, als jeden Monat eine Rechnung zu verschicken und auf die Begleichung durch den Kunden hoffen zu müssen.

Genau deshalb werden Versicherungskunden finanziell umso stärker belohnt, je weiter die einzelnen Zahlungstermine auseinander liegen. Die Belohnung wirkt sich prozentual auf den Jahresbeitrag aus und führt zu einem attraktiven Rabatt, die genaue Anrechnung ist von Versicherung zu Versicherung verschieden. Im Regelfall wird der Jahresbeitrag auf Basis einer jährlichen Zahlungsweise festgelegt, für die halbjährliche oder monatliche Zahlung wird ein prozentualer Malus aufgeschlagen.

Diese Vorgehensweise legt nahe, dass sich jeder Versicherungskunde für die jährliche Zahlungsweise entscheiden sollte. Dies ist vielen Haushalten aus finanziellen Gründen jedoch nicht möglich.

Der komplette Jahresbeitrag für ein KFZ erreicht schnell den hohen dreistelligen bzw. vierstelligen Bereich, eine Buchung zum Jahresbeginn in dieser Größenordnung kann die eigenen finanziellen Möglichkeiten übersteigen.

Hier heißt es, sich als Versicherungskunde realistisch zu hinterfragen, zu welchem Zeitpunkt des Jahres welche Größenordnungen an Versicherungsbeiträgen mühelos zu zahlen sind. Bei einer monatlichen Zahlungsweise ist der Gesamtbeitrag zwar höher, die einzelnen Beitragsraten liegen jedoch im zweistelligen Eurobereich und belasten das Konto hierdurch nicht so stark.

Rabatte durch die Zahlungsweise einzelner Versicherungen kennen lernen

Wie bei vielen anderen Rabatten, die von deutschen Autoversicherern gewährt werden, sind Kostenabzüge oder -aufschläge abhängig von der Zahlungsweise nicht einheitlich geregelt. Bei einem Vergleich der Autoversicherungen ist dieser Aspekt deshalb wichtig und hilft auch Ihnen dabei, neben anderen Preisnachlässen einen Kostenvorteil auszunutzen.

Wenn Sie unseren Tarifrechner zum Vergleich der KFZ Versicherungen in Deutschland einsetzen, können Sie explizit die gewünschte Zahlungsweise eingeben. Der Vergleichsrechner lässt diese Eingabe in die Auswertung der einzelnen Tarife einfließen und macht Ihnen deutlich, bei welchen Autoversicherungen Sie mit Ihrer Zahlungsweise besonders profitieren.

Teilen erwünscht...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone